Wolfgang Schuster will nicht mehr

Stuttgarts Oberbürgermeister Wolfgang Schuster (CDU) strebt keine dritte Amtszeit an. Er sei zu der Entscheidung gelangt, die Verantwortung am 7. Januar 2013 in andere Hände zu legen, sagte der 62-Jährige am Montag beim Neujahrsempfang im Stuttgarter Rathaus. „Ich hätte anders entschieden, wenn Stuttgart in einer stürmischen Krise wäre. Doch so kann ich ruhigen und guten Gewissens das Steuer abgeben.“

Schuster betonte, dass Stuttgart hervorragend dastehe und die wesentlichen Weichen für eine positive Entwicklung der Stadt gestellt seien. Dabei bezog er sich auf die Energiewende, auf Bildung und die städtebauliche Entwicklung. Seinen Abschied begründete der Oberbürgermeister auch damit, dass das größte Verkehrsprojekt, Stuttgart 21, sich nun im Bau befinde. Sein Nachfolger könne also auf einer soliden und zukunftsfähigen Grundlage aufbauen.

Wer für die CDU bei der OB-Wahl im Herbst kandidiert, ist unklar. Auch die politische Konkurrenz hat sich noch nicht auf einen Bewerber festgelegt. Schuster ist seit 1996 Rathauschef in der Landeshauptstadt, die mit rund 600.000 Einwohnern zu den größten und wirtschaftsstärksten Kommunen in Deutschland gehört. Der gebürtige Ulmer ist der politische Ziehsohn seines Vorgängers Manfred Rommel.

mehr lesen

© Stuttgarter Nachrichten
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: