Zurück zur Geburt

Der 25. Stuttgarter Filmwinter läuft vom 19. bis 22. Januar 2012 im Filmhaus Stuttgart mit dem Motto „It’s a boy!“, dem ein umfangreiches Rahmenprogramm Rechnung trägt. Dabei geht es einerseits um Rollenbilder von Männern und Frauen und wie diese in den Medien sowie in Film und Video behandelt werden. Andererseits ist das Motto selbstbezüglich: Der Filmwinter schaut zurück auf seine Geburt und dessen Folgen und gibt einen Ausblick in die Zukunft. Als Jury für den Wettbewerb Film kommen der Filmemacher und Installationskünstler Guy Ben-Ner aus Israel, die Filmemacherin Bady Minck aus Luxemburg und Chris­tophe Bichon vom Verleih Light Cone aus Frankreich nach Stuttgart. Heißer Trend bei den Einreichungen ist in diesem Jahr der Hund beziehungsweise generell das Tier im Film, beispielsweise „RaumZeitHund“ von Nikolaus Eckhard, A 2010, in dem ein Hund der Schwerkraft entzogen wird. „Babel Baby“ von Stock’n’Wolf ironisiert Klischees der Männerwelt. Der Dokumentarfilm „Kursdorf“ von Michael Schwarz, D 2011, zeigt eine idyllisch gelegene Ortschaft, die von den beiden Start-und-Lande-Bahnen des Flughafens Leipzig-Halle, einer ICE-Strecke und dem Schkeuditzer Autobahnkreuz eingekreist ist. In „Hit (by great art)“, inszeniert Annette Hollywood sich als jungen, gut aussehenden Künstler und untersucht so die geschlechtsspezifischen Machtverteilungen. Filme, Rahmenprogramm und mehr unter www.wand5.de.
 
© 2012 STUTTGARTER WOCHENBLATT
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: