Nach den Anschlägen auf die S-Bahn Stuttgart: Kontrolle des Netzes

Nach den Sabotageakten auf die S-Bahn Stuttgart vom Dienstag hat ein Großaufgebot der Bundespolizei am Donnerstag bis in die Abendstunden hinein das Gebiet entlang der S-Bahn-Gleise im Großraum Stuttgart durchkämmt.

Es wurde dabei aber keine weitere Hinweise auf die unbekannten Täter, die vor wenigen Tage zwei Oberleitungsmasten der S-Bahn Linie zwischen Stuttgart-Rohr und Oberaichen sowie nahe der Haltestelle Goldberg in Sindelfingen an- beziehungsweise umgesägt hatten.

Bundespolizei-Sprecher Steffen Zaiser: „Die Absuche des Streckennetzes ist mittlerweile beendet. Es wurden keine weiteren Beschädigungen entdeckt. “ Rund 200 Personen untersuchten zu Fuß das 195 Kilometer lange Streckennetz der S-Bahn Stuttgart. S-Bahn-Fahrer in der Region Stuttgart können sich aber sicher fühlen: „Es sind mehr Streifen entlang der Strecke unterwegs“, so Zaiser. Am Boden per Fuß und Fahrzeug und per Hubschrauber auch in der Luft. Damit sollen weitere Anschläge auf die S-Bahn Stuttgart verhindert werden.

Weitere Angaben zu den Ermittlungen zu den Anschlägen auf die S-Bahn Stuttgart machte die Bundespolizei nicht. Weiterhin unklar ist, wann und wie die Strommasten angesägt wurden. Sicher sind sich die Beamten hingegen, dass die Anschläge auf die S-Bahn Stuttgart koordiniert vorbereitet waren.

http://www.stuttgart-journal.de/tp2/pool/news/a/nach-den-anschlaegen-auf-die-s-bahn-stuttgart-kontrolle-des-netzes/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: