70 Jahre Wannsee-Konferenz

„Fröhliche Zustimmung“: Vor 70 Jahren trafen sich 15 Männer, um den Massenmord an den Juden zu organisieren. Heydrich, Freisler und Eichmann wurden zu Symbolen entmenschlichter Bürokratie. Wer aber waren die anderen zwölf, die bei Cognac den Genozid diskutierten?

Die Todesanzeige, die am 2. Februar 1987 in der Ulmer „Südwest Presse“ erschien, war knapp gehalten. „Wir trauern um Dr. jur. Gerhard Klopfer, Rechtsanwalt“, stand dort, „nach einem erfüllten Leben zum Wohle aller, die in seinem Einflussbereich standen.“ Es verabschiedeten sich die Ehefrau des Verstorbenen, dessen Schwester und die Töchter. Klopfers Beerdigung, so hieß es am Ende, habe bereits im engsten Familienkreis stattgefunden.

Thorsten de Jong_pixelio.de

Der Tote, der zuletzt zurückgezogen in einem Haus in Ulm gelebt hatte, war vier Tage zuvor mit 81 Jahren gestorben. Und vielleicht hätte niemand von seinem Tod Notiz genommen, wäre da nicht diese Sterbeanzeige gewesen und dieser Satz – „zum Wohle aller, die in seinem Einflussbereich standen“. So aber empörten sich erst die Leser der Zeitungen und dann die Zeitungen selbst. Es empörte sich der Zentralrat der Juden und schließlich ermittelte der Staatsanwalt, ob die Todesanzeige möglicherweise einen strafbaren Inhalt hatte.

mehr lesen
einestages.spiegel.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: