Generation Internet: Reisen als Statussymbol

Europas Reisemarkt gilt als ausgeschöpft, die Pauschalreise als überholt. Wo aber liegen noch Perspektiven und Potenziale für die Tourismusindustrie? Eine „Denkfabrik“ weiß Rat.

Partyurlaub, Rucksackreisen im Dschungel, Abenteuer unter Palmen oder auch Reisen zu Hilfsprojekten in Krisenregionen – was junge Leute für ihre Ferien planen, hat mit der Erholungsreise klassischer Prägung meist nichts mehr zu tun. Macht die Generation Internet die Reiseindustrie schon bald überflüssig? Nein, meinen Zukunftsforscher. Aber die Veranstalter müssen sich verändern. Dann könnten sie sogar profitieren. Denn Reisen habe die Riesenchance, ein Statussymbol zu werden, sagt Christian Melchers vom Markforschungsinstitut Zweieinheit in Berlin.

Melchers hat im Auftrag der Tui eine Studie über die neue Art des Reisens der 16 bis 35-Jährigen erstellt und ist dabei auch der Frage nachgegangen, welche Rolle soziale Netzwerke im Internet dabei spielen. Die klassischen Ferien am Mittelmeer, pauschal gebucht zum Abhängen am Strand sind out. Selten werde von der Generation Internet noch eine Pauschalreise gebucht, die dann allenfalls mit Burnout oder etwas ähnlichem gerechtfertigt werde, sagt der Trendforscher.

mehr lesen
N24 – Gesellschaft für Nachrichten und Zeitgeschehen mbH

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: