Klänge für Herz und Seele

Carmen Bettini tritt mit ihren Klangschalen auch vor Publikum auf. Foto: Cedric Rehman 
Carmen Bettini tritt mit ihren Klangschalen auch vor Publikum auf. Foto: Cedric Rehman

Sillenbuch – Der Ton gleicht einem Schlag. Er lässt zusammenzucken, als ob Gefahr im Verzug ist. Das Grollen erinnert an einen Tsunami, der sich langsam aus dem Meer in die Höhe schraubt, um kurz darauf alles unter sich zu begraben. Das ist eine spontane Assoziation und genau um die geht es, sagt Carmen Bettini. Sie hat einen Klöppel in der Hand, der entfernt an ein Mikro erinnert. Mit ihm streicht sie über die Metallplatte. Dann summt der Gong sanft vor sich hin. Oder sie schlägt auf die Scheibe. Vulkanausbruch, Unwetter, da sind sie wieder, die Assoziationen.

Im Grunde sind Gong und Klangschalen nur Mittel zum Zweck. Carmen Bettini will die Fantasie ihrer Zuhörer anregen und sie hinausführen aus dem Kreislauf ewig gleicher Gedanken. So wie am gestrigen Sonntag, als sie den Innenraum der Kirche Sankt Michael bei einem Konzert als Resonanzkörper für ihre Gong-Klänge nutzte. Sie kann sich selbst gut erinnern an Zeiten, in denen ein voller Terminkalender ihr Leben bestimmt hat.

mehr lesen

© Stuttgarter Zeitung
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: