Plattform auf dem Grünen Heiner

Noch grenzt ein Bauzaun die Plattform ein. Von Frühjahr an  können Besucher von dort aus die Aussicht vom Grünen Heiner genießen. Foto: Leonie Hemminger 
Noch grenzt ein Bauzaun die Plattform ein. Von Frühjahr an können Besucher von dort aus die Aussicht vom Grünen Heiner genießen. Foto: Leonie Hemminger

Weilimdorf – Den Killesberg, den Fernsehturm und auch Schloss Solitude kann man bei klarer Sicht vom Grünen Heiner aus sehen. Volker Schirner, der Leiter des Garten-, Friedhofs- und Forstamts, spricht von „Heimatkunde“, die Ausschauhaltende hoch oben auf dem 86 Meter hohen Schuttberg erfahren könnten.

Die Aussichtsplattform, die bislang am Fuße des Windrads angebracht war, ist im vergangenen November abgerissen worden. Der Grund: „Die Träger und Balken der massiven Holzkonstruktion waren morsch“, erklärt Schirner. Die Plattform wäre früher oder später unbegehbar geworden. Zudem konnte von keiner angenehmen Aufenthaltsqualität die Rede sein – Angela Eckel vom Garten-, Friedhofs- und Forstamt sprach einst von einem „feuchten Bahnhofswartehäusle“, dem der Unterstand gleich käme. Zudem habe laut Schirner immer wieder die Gefahr bestanden, dass zündelnde „Partyleute“, die immer wieder auf dem Grünen Heiner Feste feiern würden, die Holzkonstruktion anstecken könnten.

mehr lesen

© Stuttgarter Nachrichten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: