Seitensprung im Morgengrauen

Aufopfernd kümmern sich Papa und Mama Blaumeise um ihren Nachwuchs. Viele Mäuler gilt es, mit Würmern und Maden zu füttern. Das Paar wirkt harmonisch und vertrauensvoll. Doch der Schein trügt. Denn Blaumeisen-Weibchen sind alles andere als treu. Sie suchen sich andere Männchen, um weiteren Nachwuchs zu zeugen. Das hat Katharina Foerster, Professorin am Institut für Evolution und Ökologie der Uni Tübingen, herausgefunden. Am Mittwochabend hat sie im Rahmen der Sonderausstellung „Sex““ über das treulose Verhalten der Vögel im Museum am Löwentor berichtet.
Der nächste Vortrag zur Sonderausstellung findet am 29. Februar um 19.30 Uhr statt. Peter Kapp­ler von der Universität Göttingen spricht dann über „Sex bei Primaten“. Die Ausstellung „Sex““ ist noch bis zum 20. Mai im Schloss Rosenstein zu sehen.

mehr lesen
© Stuttgarter Zeitung

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: