Ganz schön link

Oskar Lafontaine ist es gegangen wie der Kanzlerin: Er hat sich bei der Kandidatenwahl für die Bundespräsidentschaft verrechnet. Durchgesetzt hat sich Linken-Chefin Lötzsch – doch sie wird dafür bezahlen müssen, dass sie die Kandidatin Klarsfeld durchgeboxt hat. Das Chaos bei der Linken zeigt, dass die Parteikollegen nicht miteinander können.

Abgeschoben an den Rand des politischen Geschehens und beseelt vom legitimen Wunsch mitzuspielen, ist der Linken bei der Kandidatensuche für die Präsidentschaftswahl zumindest eines wieder geglückt: der Beweis, dass sie es noch schlechter machen kann als die anderen.

Klarsfeld will fuer Linkspartei gegen Gauck antreten 
Beate Klarsfelds Bekenntnis zu Israel gehört in der Linken nicht zum guten Ton – vielleicht ist Lafontaine deshalb gegen sie. (© dapd)
 
mehr lesen
© Süddeutsche Zeitung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: