Bürostimmung mit iPad und Android-Smartphones

Größere Smartphone-Bildschirme machen Handys interessant für mobile Büroarbeit. Erst recht beim Tablet-PC stellt sich die Frage: Wie funktioniert unterwegs Textverarbeitung?

© Pardey Fast ein Notebook: Bluetooth-Tastatur mit dem Samsung Galaxy Tab N10 im Case der Key Folio von Kensington

Einfach nur unformatierten Text zu verfassen, das erscheint heute als geradezu primitiv. Allenfalls die Länge der Texte, die man mit zwei Daumen tasten und auf dem Handydisplay darstellen kann, erscheint diskussionswürdig. In den zu Tablets, Smartphones und ihren Betriebssystemen Hilfestellung leistenden Foren und Buntblättern dreht sich alles um anderes: ob Fußnoten einer grafisch gestalteten Seite oder die Bildunterschrift einer vom Text umflossenen Illustration korrekt so wiedergegeben werden, wie sie die Kollegin mit einer Office-Suite auf dem Windows-PC oder einem Mac produziert hat. Und wie man mittels Stift oder Fingerspitze auf dem kapazitiven Touchscreen in Rechenblättern oder Präsentationsgrafik Autorenkorrekturen letzter Hand anbringen kann – oder eben nicht.

mehr lesen
© Frankfurter Allgemeine Zeitung

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: