Lieder und Tangos aus Argentinien

 „Flores Argentinas – vom Leichten zum Schweren“ ist die Soirée der Musikschule Ostfildern übertitelt, die am Sonntag, 4. März, 17 Uhr im Saal im Stadthaus in Ostfildern – Scharnhauser Park stattfindet. Die aus Argentinien stammenden Künstler Cristina Haigis und Guillermo Anzorena stellen gemeinsam mit der Pianistin Juliane Kamp dem Publikum einen in Deutschland fast unbekannten argentinischen Komponisten vor: Carlos Guastavino (1912-2000). Auf ihrer musikalischen Reise durch Argentinien widmen sie sich unter anderem den poetischen Blumenliedern des Komponisten.

Die Kunstlieder, ganz in der europäischen Tradition verhaftet, doch immer mit einem unüberhörbaren südamerikanisch – folkloristischen Tonfall, werden einer anderen musikalischen Wirklichkeit gegenübergestellt: Dramatisch inszenierte Tangos von Piazzolla, Carlos Gardel und anderen, durchbrechen immer wieder die lyrische Schönheit argentinischer Landschaften und erzählen von dunklen Vorstadtwinkeln in Buenos Aires, großen Sehnsüchten und Leidenschaften.

Es singen Cristina Haigis und Guillermo Anzorena, am Klavier ist Juliane Kamp. Eintritt 10 Euro, ermäßigt 6 Euro, Familien bezahlen 22 Euro.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: